Office 2016/365 setzt sich durch

Office 2016 bzw. Office 365 ist im Büroalltag immer öfter anzutreffen. Mit Recht - wie ich meine. Microsoft hat in dieser Version wieder einige Neuerungen eingebaut, sei es in Word, Excel, PowerPoint oder einer der anderen Anwendungen des Office-Pakets.

Einige neue Funktionalitäten sind den Anwendern vorbehalten, die Office-Anbwendungen aus einem der Office 365-Pläne nutzen. Insbesondere bei Excel sind dies einige Punkte. Sie finden entsprechende Hinweise weiter unten.

Zusätzlich zu den bestehenden Applikationen wurden in Office 365 viele weitere interessante Apps integriert, die den Berufsalltag zum Teil erheblich vereinfachen können. Einige davon finden Sie in der nachstehenden Auflistung:

Allgemein 2013 / 2016 / Office 365

  1. Das Aussehen der Benutzer-Oberfläche wurde nochmals gegenüber der 2010/2013-Version überarbeitet.
    Sie finden die neuen Farb-Einstellungen zum Office-Design in den Optionen bzw. im Backstage-Bereich - Konto.
  2. Der Bereich zum Öffnen bzw. Neu erstellen sowie zum Speichern unter wurde gegenüber Version 2010 komplett überarbeitet und zeigt sich im neuen Gewand.
  3. Auch bei den Menüband-Anzeigeoptionen sind ggü. 2010 Änderungen erfolgt
    Das Menüband lässt sich nun in drei Stufen anzeigen:
    - Registerkarten und Befehle anzeigen (Registerkarten und Menüband sichtbar)
    - Registerkarten anzeigen (Nur die Registerkarten sind sichtbar)
    - Menüband automatisch ausblenden (Alles ausgeblendet - per Maus am oberen Rand des Fensters einblendbar)
  4. Die ClipArt-Grafiken wurden in der bisherigen Form entfernt.
    Sie erhalten vergleichbare Bilder über den Button Onlinegrafiken im Register Einfügen (nur online möglich).
    Darin enthalten sind Grafiken und ClipArts von Office.com, von der Bing-Bildersuche bzw. von Ihrem OneDrive-Konto.
  5. Fingerbedienung/Mausmodus
    Zum Umschalten zwischen Maus- und Fingerbedienung findet sich ein Symbol in der Schnellstartleiste
  6. Das gemeinsame Bearbeiten von in OneDrive abgelegten Word-/PowerPoint- oder Excel-Dateien wurde in Office 2016/365 stark vereinfacht und kann direkt aus der Anwendung heraus erfolgen. Freigaben sind ebenfalls direkt in der Anwendung möglich.
  7. Word, PowerPoint und Outlook bietet in Office 365 einen Katalog vorgefertigter Symbole und Piktogramme zum Einfügen in Ihre Dokumente.

Word 2013 / 2016 / Office 365

  1. Word merkt sich Ihre letzte Bearbeitungsposition im Dokument
    Nachdem Sie ein Dokument gespeichert, geschlossen und wieder geöffnet haben, zeigt Ihnen Word eine Sprechblase an. Mit deren Hilfe gelangen Sie zur letzten Bearbeitungsposition im Dokument.
  2. Neuer Abschnitt im Register Einfügen: Apps
    Im Store finden Sie kostenlose und kostenpflichtige Apps, die Ihnen die Arbeit erleichtern sollen. Darunter befinden sich Übersetzer, Etiketten-Vorlagen und vieles mehr.
    Haben Sie eine App geladen, befindet sich diese in der Liste Meine Apps, sodass Sie sie schnell wiederfinden.
  3. Das Register Seitenlayaout wurde aufgeteilt. Teile daraus befinden sich jetzt im Register Entwurf, insbesondere Designs, Formatvorlagensätze, Wasserzeichen und andere.
  4. Online-Videos lassen sich in Word einbinden und auch dort betrachten.
  5. Die Tabellenbearbeitung wurde überarbeitet
    Sie finden jetzt Symbole zum Einfügen von Spalten oder Zeilen beim Überfahren der Tabelle. Außerdem lassen sich Rahmenarten und -Farben per Pinsel übertragen.
    Tabellenrahmen stehen jetzt links- bzw. rechtsbündig unterhalb des Textes und nicht mehr wie früher mit einem Abstand von 2mm. Dies verändert die Laufweite von darin enthaltenem Text, sodass sich Verschiebungen der Seitenümbrüche ergeben können.
  6. Kopf- und Fußzeile
    In den Kopf- und Fußzeilentools finden sich jetzt auch Dokumentinformationen hinter einem eigenen Button. Diese sind zum Teil als Inhaltssteuerelemente ausgelegt.
  7. Kommentare und Überarbeitungen
    Sowohl Kommentare als auch Überarbeitungen werden übersichtlicher dargestellt und können direkt im Dokument beantwortet werden.
  8. Fußnoten jetzt auch zweispaltig
    Im Gegensatz zu früher können Fußnoten (keine Endnoten) auch dann zweispaltig erstellt werden, wenn der im Textbereich vorhandene Text einspaltig formatiert ist.
  9. Erweiterte typografische Möglichkeiten
    Word bietet weitere Möglichkeiten an, Ihren Text typografisch aufzuwerten.
  10. PDF-Dateien in Word öffnen
    Word kann nicht nur PDF-Dateien erstellen, sondern sie seit Version 2013 auch direkt zur Bearbeitung öffnen.
  11. Fließtext-Gliederung
    Bei als Überschrift formatierten Texten zeigt sich beim Überfahren mit der Maus ein kleines Symbol, mit dem der gesamte Text dieses Kapitels ausgeblendet werden kann. Derart ausgeblendete Texte werden beim Druck ignoriert.
  12. Grafiken mit Hilfslinien
    Beim Verschieben von Grafiken zeigen sich Hilfslinien, die das Ausrichten erleichtern sollen.
  13. Grafikaufgabenbereich
    Der Grafikaufgabenbereich ist frei verschieblich und in der Größe änderbar und stört daher weniger als früher. Außerdem lässt er sich an den linken oder rechten Rand andocken.
  14. Geänderte Zeilenabstände
    Die Standard-Zeilenabstände wurden verändert. Dadurch ergeben sich ggü. früheren Versionen Verschiebungen in Ihren Texten, wenn Sie solche Standards verwendet haben.

Excel 2013 / 2016 / Office 365

  1. Jede Mappe in eigenem Fenster
    Jede geöffnete Mappe wird in einem eigenen Fenster angezeigt. Dadurch wird es einfacher, mehrere Excel-Fenster nebeneinander anzuzeigen.
  2. Speicherort für eigene Vorlagen
    Der Speicherort für eigene Vorlagen wird nicht mehr aus den Word-Einstellungen abgeleitet, sondern direkt in den Excel-Optionen hinterlegt. Der Ablageort für die Arbeitsgruppenvorlagen befindet sich weiterhin bei den Word-Optionen.
  3. Schnellanalyse
    Die Schnellanalyse hilft nach dem Markieren eines Zellbereichs mit vielen Vorschlägen zur weiteren Bearbeitung dieser Daten.
  4. Blitzvorschau
    Excel analysiert bei der Eingabe, ob bei den eingegebenen Daten ein Muster zu erkennen ist und schlägt das automatische Ausfüllen nach diesem Muster vor. Dies hilft zum Beispiel bei der Aufteilung von Daten aus einer Zelle in mehrere Zellen.
  5. Datenschnitte
    Die früher nur bei Pivot verfügbaren Datenschnitte lassen sich jetzt auch auf Tabellen anwenden.
  6. Zeitachse
    Neben den Datenschnitten kennt Pivot nun auch Zeitachsen. Diese wirken ähnlich wie Datenschnitte und dienen dem schnellen Filtern von Daten.
  7. Diagramme
    Der Diagrammdialog wurde überarbeitet. Dort findet sich ein Diagrammtyp Verbund, mit dessen Hilfe es zum Kinderspiel wird, ein solches Diagramm einzufügen.
    Die Registerkarten für Diagramme wurden neu angeordnet.
    Nach dem Markieren eines Diagramms erscheinen rechts daneben drei kleine Symbole, über die das Diagramm angepasst werden kann. Neu sind hierbei die darin enthaltenen Filtermöglichkeiten.
    Die kontextsensitiven Diagramm-Registerkarten wurden umstrukturiert.
    Sechs neue Diagrammtypen wurden in der Aboversion von Excel (Office 365) hinzugefügt (Wasserfall, Pareto, Sunburst, Treemap, Histogramm, Trichter). Im Abschnitt "Diagramme" auf der Registerkarte "Einfügen" kann jetzt auch ein Flächenkartogramm erzeugt werden, das ein 2D-Landkartendiagramm ausgibt.
  8. Datenmodell
    Excel bietet die Möglichkeit, eine Pivot-Tabelle dem Datenmodell hinzuzufügen. Diese Funktion war früher nur in PowerPivot verfügbar und dient dem Verknüpfen von Tabellen. Excel erkennt automatisch Beziehungen von Tabellen innerhalb einer Mappe.
  9. Pivot-Chart
    PivotCharts sind nicht mehr zwingend mit einer PivotTabelle verknüpft.
  10. Add-Ins
    In Excel finden sich weitere Add-Ins, die bereits bei der Installation enthalten sind: PowerPivot (Auswerten großer Datenmengen), PowerView (Berichte und Dashboards) und Inquire (Diagnosetool). In 2016 wurde PowerMap umbenannt in 3D-Karte.
  11. PowerQuery befindet sich jetzt komplett eingebunden im Menüband "Daten" in einem eigenen Abschnitt "Daten abrufen und transformieren".
  12. Excel aus Office 365 bietet verbesserte Möglichkeiten bei der Prognoseerstellung.
  13. Viele neue und überarbeitete Funktionen

Outlook 2013 / 2016 / Office 365

  1. Neu gestaltete Mailansicht
    Je nach Fenstergröße wechselt Outlook zwischen der regulären und einer Kompaktanzeige (abstellbar).
    Die gefilterte Anzeige der ungelesenen Mails lässt sich per Button einfach einschalten.
  2. Aufgabenleiste am rechten Rand
    Diese Leiste gibt es per Standard nicht mehr. Vielmehr zeigt Outlook beim Überfahren des Kalender-Buttons einen kleinen Kalender sowie die anstehenden Termine in einem Bubble-Fenster (Peek) an. Gleiches gilt für die Aufgaben. Bei den Personen (früher Kontakte) werden Favoriten angezeigt.
    Die Aufgabenleiste kann nachräglich wieder hinzugefügt werden, lässt sich aber nicht mehr wie früher zusammenklappen.
  3. Die Befehlsleiste liegt nun - umschaltbar - als Symbol- oder Textleiste vor.
  4. Inline-Antworten
    Antworten auf Mails werden standrdmäßig inline erstellt, sofern der Lesebereich aktiv ist und auf Antworten geklickt wird. Das bedeutet, dass die Antwort im Lesebereich erfolgt und in der Liste der Mails der Text Entwurf vor dem Betreff erscheint. Dieses Verhalten lässt sich abschalten. Wird die Antwort im per Doppelklick geöffneten Mail erstellt, ist das Verhalten wie früher, d.h. die Antwort wird in einem eigenen Fenster erstellt.
  5. Suchoptionen
    Die Suchoptionen wurden nochmals überarbeitet.
  6. Lesestatus einer Mail
    Der Lesestatus einer Mail ist in der Kompaktanzeige an einem blauen Balken erkennbar, mit dem dieser Status auch umgeschaltet werden kann.
  7. Ordner im Postfach
    Die Ordner eines Postfachs lassen sich jetzt beliebig sortieren.
  8. Wetter im Kalender
    Im Onlinefall erhält man nun für bis zu drei Orte den aktuellen Wetterstatus angezeigt.
  9. Neue Option bei Termin Anzeigen als
    Neben den bereits vorhandenen Optionen finden Sie jetzt auch An einem anderen Ort.
  10. Personenansicht
    In der neuen Personenansicht wird ein neues Formular verwendet.
  11. Vorgeschlagene Kontakte
    Diese sind ersatzlos entfallen (bei Neuinstallation) bzw. werden nicht mehr gepflegt (bei Update) und können gelöscht werden.
  12. Import/Export
    Die Möglichkeiten zum Im- und Export wurden stark dezimiert. Nahezu alle alten Formate sind nicht mehr verfügbar.
  13. In Outlook aus Office 365 lassen sich Gruppen erzeugen, die bei der gemeinsamen Arbeit im Team hilfreich sind.

PowerPoint 2013 / 2016 / Office 365

  1. Designs mit Farbvarianten
    Diverse neue Designs enthalten Farbvarianten.
  2. Formen zusammenführen
    Die Formenbearbeitung für Vereinigung, Schnittmenge bilden etc. ist jetzt in den Zeichentools enthalten.
    Schnittmenge bilden jetzt auch mit Textobjekten möglich.
  3. Freihandtools
    Für das Arbeiten mit Stiften finden sich die aus OneNote bekannten Freihandtools.
  4. Umstellung 4:3 auf 16:9 und umgekehrt
    Die Umstellung bietet jetzt eine Auswahl bezüglich der Skalierung vorhandener Objekte.
  5. Referentenansicht
    Die Ansicht wurde überarbeitet und lässt Tests mit nur einem Monitor zu.
  6. Farbpipette
    Zum Übertragen einer Farbe von einer Stelle des Bildschirms auf ein Objekt in PowerPoint existiert jetzt endlich eine Farbpipette.
  7. (Intelligente) Führungslinien
    Beim Verschieben von Objekten helfen intelligente Führungslinien, denselben Abstand zu erhalten. Die Standardführungslinien können farblich angepasst und auch auf dem Master platziert werden.
  8. Animationen und Übergänge
    PowerPoint bietet einige neue Animationen bzw. Folienübergänge.
    Animationen sind in der Vorschau auch für einzelne Objekte möglich. Pfadanimationen zeigen beim Verschieben ein Geisterbild an.
  9. Diagramme
    Werden Diagramme in PowerPoint eingefügt (nicht aus Excel kopiert), dann erscheinen die Daten in einer Wertetabelle (abgespeckte Version von Excel). Bei Bedarf lässt sich Excel starten.
  10. In PowerPoint aus Office 365 steht Ihnen eine Bildschirmaufzeichnung zur Verfügung. Ein PowerPoint-Designer hilft beim Anordnen und Gestalten von Folien mit Bildern.

Neue Apps in Office 365 / Windows 10

In den Business-Plänen des Office 365 stehen Ihnen - je nach Plan - verschiedene neue und zum Teil überarbeitete Apps bzw. Online- und Mobile-Varianten zur Verfügung:

  • Exchange online Outlook
  • OneDrive for Business - Dateiablage
  • OneNote - digitales Notizbuch
  • Teams - gemeinsames Arbeiten im Team
  • Yammer - Unternehmenskommunikation
  • Planner - Aufgaben planen, verwalten, koordinieren
  • Sway - Alternative zu PowerPoint
  • To-Do - Auflistung Ihrer täglichen Aufgaben
  • Forms - Erstellung von digitalen Formularen
  • Delve - Informationen aus Ihrem Umfeld sammeln
  • PowerApps - Erstellen eigener Apps ohne zu programmieren
  • Flow - Workflows abbilden
  • PowerBI - Dashboards erzeugen
  • SharePoint - Teilen und Verwalten von Inhalten, Dateien etc.
  • Videos - Filme im Unternehmen teilen
  • OneNote - Windows 10 hat eine eigene App; zusätzlich gibt es eine App aus dem Office 365-Plan, eine Desktop-Variante sowie Mobile-Apps für IOS und Android

Die Verfügbarkeit einzelner Apps kann bei Ihnen basierend auf dem eingesetzten Plan bzw. den bei Ihnen angewandten administrativen Einschränkungen reduziert sein.